>>> Mein Ego:

>>> Blog:

>>> Links:

Die Vorbereitungszeit

Macht keinen Scheiß! (:

"6mal Sachsen Capri bitte!" Wie oft haben wir so oder so ähnlich eigentlich schon diesen verdammten Cocktail bestellt? Und wie oft kam ich eigentlich schon zu spät, wenn wir uns treffen wollten? Heute war Lauri dabei und so ziemlich zum ersten Mal war ich die Erste, die da war. Und dann kam ein Lisa-Anruf mit dem Inhalt, dass sie alle erst 'ne halbe Stunde später kommen. Und Fanny war verwirrt. "Kann doch gar ni sein, dass die alle zusammen kommen. Elli wohnt in Postelwitz, Chrissi in Porschdorf und Lisa und Julia kommen ja aus Rathmannsdorf. So'n Schmarrn!" Und dann kommen sie ewig später an, grinsen fett und Fanny wollte gerade rummeckern, weil sie's nicht gewohnt ist, auch mal selber warten zu müssen, aber dann sieht sie diese riesige, selbstgemachte, rosa-pinke Zuckertüte mit einem der ältesten Fotos von uns allen darauf ... wisst ihr eigentlich, wie süß ihr seid?! Guuut, der Inhalt war nur rosa oder pink, aber mal ganz davon abgesehen ... *smile* Außerdem geht's ja um die Geste. Boahr, von den ekligen Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen (Zitat Lisa: "German Bonbons" :D ) krieg' ich jetzt noch voll die Gänsehaut (und 's Kotzen). -.- Aber ihr seid so toll. Und irgendwie sagt euch das zu selten jemand. Seit der 5. Klasse genieße ich jetzt euer Mitmischen in meinem Leben und ich kann's mir ohne euch gar nicht mehr vorstellen. (: Lisa, weißt du noch, als ich an meinem ersten Schultag bei euch neben dir saß und du für mich deinen Stundenplan abschreiben musstest und ich dich dann für deine Mathe-Noten bewundert hab'? :D Oder Chrissi ... du hast mir vor unserer ersten Sportstunde gesagt, wie du heißt und dass dein Vati Dachdecker is. Dein Gesicht hab' ich mir nicht eingeprägt, aber den Beruf deines Vaters wusste ich noch. xD Ich hab' dann echt lange gebraucht, um "heimlich" rauszufinden, wer du eigtl. damals warst ... Um Ellis und Julias Herzen musste ich immer ein bisschen kämpfen. Schließlich waren/sind sie immer so schüchtern und zurückhaltend. Ich glaube, ihr wart die Ersten, wo ich lernen musste, auch mal auf andere zuzugehen. Irgendwie war's 'ne gute Übung. *grins* ... Danke für die letzten Jahre, danke für den heutigen Tag, einfach danke für euer Hinter-mir-stehen. Ich vermiss' euch jetzt schon. Und ich glaub', selbst den Kellnerinnen im Memory müsste bald auffallen, dass jetzt immer die kleine Vietnamesin fehlt ...

Lauri, du Emo. Ich weiß ganz genau, dass du nicht so cool bist, wie immer alle denken. Hasl ... :* Aber typisch ... ein ganz flüchtiges "Tschüss", aber dann doch noch 'ne SMS schicken. Ich hab' dich lieb dafür. Und zwar genau dafür.

Es ist ganz egal, zu wem ich das sage ... ob Laura, Matschie, Steve, Angi, Nicky, Julia, Elli, Chrissi, Lisa, Lauri oder (bald) Anna und Ukki ... und natürlich die anderen, die ich leider nicht mehr in den Ferien sehen konnte, die sich angesprochen fühlen: Ich dank' euch für so einiges, nicht zuletzt natürlich für die Mühe, mit der so manches Abschiedsgeschenk geschaffen wurde. Ich werd' an euch denken, wenn ich im Flugzeug sitze. Und ich glaube ... spätestens dann muss auch ich mal weinen ... ='(

29.7.08 01:13


Werbung


Nächtliche Sorgen

Gestern bekam ich den letzten von insgesamt 5 Rundbriefen, die an alle "Step In"-Leute gesendet werden, bevor sie fliegen. Die Tagespläne der New York-Tage waren drin. Dazu muss gesagt werden, dass ich, bevor ich zu meiner noch nicht vorhandenen Gastfamilie fliege, 3 Tage in NYC verbringe. Mal abgesehen davon, dass ich nicht weiß, wie ich meine Klamotten und andere Sachen, die ich für diese 3 Tage brauche, in ein Handgepäck stopfen soll + Laptop, gibt's auf dem Zettel vier Punkte, wo ich dachte: "NEEEIIIEEEN! DAS WIRD SOOO PEINLICH!" 1. uns wird das Breakdancing beigebracht, 2. am letzten Abend steht 'ne vierstündige Disco an und 3. es gibt eingeplante Zeiten, wo man entweder Fußball, Basketball oder Volleyball spielen muss (!) und 4. wir müssen unsere Lieblingskinderbücher in einer amerikanischen Grundschule zuerst auf Deutsch und dann auf Englisch vorstellen. Wer's bis jetzt noch nicht begriffen hat ... 1. niemand ist so ungelenk wie ich, 2. ich kann nicht tanzen, 3. ich bin nicht unsportlich, sondern TOTAL unsportlich und 4. ich will mich allgemein nicht blamieren. >.< Klar, och Gottchen, das klingt jetzt aber schlimm und herrje, ich hab' wohl noch nichts Schlimmeres im Leben erlebt ... äh ... nö. -.-' Wenn du mich kennst, dann weißt du, wieso ich die 4 Dinge so grausam finde. Und dann hättest du auch Mitleid mit mir. Oder so. -.-

Es ist lustig, wie ich meine Zeit so vertreibe, bevor ich wirklich "Goodbye Germany" sage. Das war jetzt die zweite Ferienwoche und außer an zwei Tagen, war ich entweder immer weg oder es war immer jemand bei mir. Normalerweise geht so was ja gar nicht bei mir. Meine Eltern sind so extrem spießig. Gut, Vietnamesen halt ... aber das is schliiimm. Eigentlich wird schon rumgezickt, wenn ich nur mal am WE kurz weg will. Ich soll ja immer schön zu Hause bleiben und im Haushalt helfen und mich um meine kleine Schwester kümmern, die nebenbei gesagt 8 Jahre jung ist, ca. 44 Paar Schuhe besitzt und einen IQ von 115 hat. Ihre Lieblingsfarbe ist pink, sie wird von allen nur verwöhnt, ist voll und ganz ein Papakind und die kleinen, süßen, blonden Bubis rennen hier scharrenweise hinterher. Aber essen kann sie nicht alleine, weil man neben ihr sitzen und meckern muss, lesen kann sie nicht alleine, obwohl sie jetzt in die zweite Klasse kommt, aaaber den Fernseher kann sie alleine anschalten, na klar - was sonst. Aber wie gesagt ... ich war/bin total ausgelastet. Heute z.B. war diese komische Miss Sächsische Schweiz-Wahl in Bad Schandau. War ganz okay. Ich hab' ganz gut getippt, aber dennoch nicht richtig. Vom Paul, der ollen Sau, denkt meine halbe Familie jetzt bestimmt, dass er mein Freund ist. "Schatz, kommst du?" Himmel, morgen kann ich mir ein Gefrage anhören ... schließlich darf ich erst mit Freund ankommen, wenn ich schon mit der Schule fertig bin, jaja. Verdammte konservative Fidschis. Entschuldigt den Ausdruck, aber meine "Freunde" sagen so was so oft, das hat sich einfach irgendwie ins Hirn gebrannt. Und ooohhh nein, das soll jetzt nicht heißen, dass ich Paul will. Nein, Paul, da irrst du dich. Ich will dich als Freund, nicht als Freund. *Haha, Schenkelklopfer ... -.-*

Natürlich nutze ich die letzten Dates (jaha, ich bereite mich wirklich auf mein Jahr außerhalb vor^^), um den Liebsten nochmals "Wir sehen uns spätestens in 11 Monaten wieder" zu sagen. Es ist grauenvoll. Irgendwie. Ich muss irgendwie immer die sein, die lächelt und grinst und lacht. Die anderen dürfen 'ne Fresse ziehen. Mann, innerlich zieh' ich 'ne Fresse, weil ich euch verlassen muss und auf der anderen Seite brauch' ich dieses Jahr unbedingt. Einfach, um meinen Weg zu finden. Ich weiß ja gar nicht, was ich machen will in ein paar Jahren. Darüber muss ich nachdenken, glaube ich. Und ich muss mein Selbstbewusstsein wiederfinden, denn ohne wird aus mir nie was. Und ich hoffe, aus meinem jetzigen Elan wird ein wirklicher Elan, denn ohne krepiere ich in der Schule. Ich fühle mich für die Sek II noch nicht reif genug und so kann ich nicht dort rein. Dass ich dadurch neue Leute kennenlerne und mein Englisch verbessere, das sind nur zwei positive Nebenwirkungen. Ich denke mal, das verstehen die Meisten ...

Am Montag steht das letzte Memory-Essen mit meinen lieben Schandauer Mädels an. Krass irgendwie, wenn man bedenkt, wie oft wir dort waren und was wir dort schon für Gespräche geführt haben. Ich werd's sooo sehr vermissen ...

27.7.08 01:11


Ewiges Warten

Mein High School Jahr mach' ich mit "Step In". Das is 'ne kleine, recht unbekannte, aber dennoch sehr sympathische Organisation. "Step In" war die zweite von insgesamt drei Organisationen, bei denen ich mich beworben habe. Nach allen drei Kennenlerngesprächen hab' ich mich dann für diese Organisation entschieden, weil sie nur wenige Schüler pro Jahr betreuen, was heißt, dass sie eigtl. mehr Zeit für einen haben und sich auch mal die Namen der Schüler merken können. Bei anderen, größeren und bekannteren, bekommen Auslandsgänger nur so etwas wie eine "Nummer". Das macht's alles unpersönlich und kühl.
Meine Betreuer hier machen das eigtl. ziemlich gut, finde ich. Dennoch hab' ich immer noch keine Gastfamilie und auch mein Abflugtermin ist noch nicht sicher. Höchstwahrscheinlich am 05.08., wird immer gesagt. Schade, aber der 05.08. ist in ca. 1 1/2 Wochen ... xD Meine Eltern drehen am Rad, selbst Freunde, mit denen ich darüber rede, sind deswegen nervös. Ich persönlich bin's deswegen nicht. Dauert eben alles bisschen länger bei mir ... vor allem, weil ich 10 Mio. Allergien habe und die Amis nunmal überall Teppiche und Haustiere haben. Vom Arzt aus dürfen die mich ja nicht mal in 'ne Familie mit Hund stecken und dabei hab' ich selber einen ... :D Anna z.B. kommt in 'ne Familie mit zwei Hunden und drei Katzen. *brüll* Angearscht, würde ich meinen. :p
Dropsdem bin ich natürlich irgendwie aufgeregt. Allgemein, meine ich. Schon vor dem riesigen Flughafen hab' ich Schiss. Was is, wenn ich mich verlaufe? Oder den Weg nicht finde? Oder den Flug verpasse? Oder was, wenn der Gate, der auf meinem Ticket steht, kurzfristig geändert wird und ich das nicht mitbekomme? Was ist, wenn ich vor lauter Panik nich weiß, was ich machen soll und dann alleine dastehe? Klar, es gibt immer Leute, die einen helfen, aber ein allzu großer Trost ist das nicht ...
Und wenn ich dann mal dort bin ... neue Schule, neue Leute, "neue" Sprache ... was ist, wenn die mich nicht mögen und ich keine Freunde finde? Oder wenn ich die nicht verstehe, weil sie so schnell sprechen? Oder wenn ich mich schon am ersten Schultag verlaufe? (Ouh mann, die meisten Leute wissen doch, dass ich keinen Orientierungssinn habe.)
Ist es nicht eigenartig, dass ich mehr Angst vor dem Zurechtfinden als vor dem Nicht-rechtzeitig-eine-Familie-bekommen habe? *g*
Was ja aber nicht heißen soll, dass ich nicht jeden Morgen rumspacke und nach einem großen, weißen Umschlag suche, wo "Step In" draufsteht. :/


... Uäääh ... jaaa, okaaay ... ich will jetzt endlich jemanden, der mich dort haben will. Ich will nicht 10 Monate unter 'ner Brücke schlafen. -.-'


25.7.08 17:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]

Gratis bloggen bei
myblog.de

ich-roque