>>> Mein Ego:

>>> Blog:

>>> Links:

A Saturday to Remember

An einem Samstagmorgen ist nichts schlimmer als unsanft geweckt zu werden (in jeglicher Hinsicht). Deshalb war ich froh, als drei mal hoeflich an meine Tuer geklopft wurde und dann mein Name nicht geschrien, sondern gerufen wurde. "Fanny, are you awake? ... Fanny? ... I'm gonna open the door, okay? ... *open* ... Fanny?" "*argh* What do you want? :D" ":D Sorry. But mom said you have to clean now because we leave at 1:20." "Mmmmmh ..."
15min rumgelegen, aufgestanden, fast 'ne Stunde geduscht und dann geputzt. Alle Boeden der unteren Etage, alle horizontalen Flaechen im Wohnzimmer, das ganze Badezimmer oben ... -.-
Ca. halb 2 ging's dann zum Bowling mit den Austauschschuelern von PAX. Die ganzen tollen Maedels waren da: Freya, Inga und Yoona. Bentor, der Junge aus Argentinien (?) auch. Mit dem hab ich aber eigtl. noch nie geredet. Freya hat ihren Freund, Justin, mitgebracht. Seeehhhr sympathischer Typ. Yoona hat erzaehlt, dass Yirang, die andere Schuelerin aus Sued Korea, wieder nach Hause ist. Sie hatte so einige Probleme mit ihrer Gastfamilie und musste 3x wechseln und alles. Das arme Maedchen hatte ueber Weihnachten keine feste Familie. Und ihre Freunde in Korea hat sie natuerlich sehr vermisst und ist vor 2 Wochen halt weggeflogen. Ich gehe mal davon aus, dass es ihr jetzt besser geht. Das letzte Mal, als ich sie gesehen habe, hat sie fast geweint, als sie mir von der ganzen Situation erzaehlt hat. Inga fuehlt sich in ihrer Gastfamilie auch nicht zu wohl gerade. Die Gastmutter ist zu oft weg und Inga muss dann halt auf die zwei Kleinen aufpassen. Sie fuehlt sie mehr wie ein Au-Pair als eine Austauschschuelerin. Yoona hat immer noch das Uebliche: ihr Gastvater hat seinen Job verloren und deshalb muss sie jetzt woertlich fast alles selber bezaehlen. Das alles hat mir zur Denken gegeben. Ich meine, kommt nur mir das so vor oder bin ich wirklich so ziemlich die Einzige, die absolut kein Problem mit der Gastfamilie hat? Ich fuehl' mich mehr wie ein Turba als wirklich wie eine Austauschschuelerin ... und der Gedanke macht mich ganz schoen gluecklich. (:
Bowling insgesamt lief also ganz gut. Ich hab' meine Fuesse nicht verletzt! (Meine Finger aber^^)
Um 5 waren wir dann wieder zu Hause und ich hatte 'ne Stunde Zeit, um mich auf's Cabaret vorzubereiten. Das Cabaret ist ein Konzert, was jedes Jahr vom Chor an der Schule veranstaltet wird. Jeder, der will, kann singen was er will. Es gab zwei Vorstellungen, Samstag und Sonntag. Ich bin aber nur am Samstag gegangen, zumal alle Karten sowieso schon ausverkauft waren. Manche Saenger waren echt wirklich sehr gut, waehrend manche einfach nur ein Grund zum Lachen waren. Alle an meinem Tisch haben ganz schnell getrunken oder Popcorn/Salzstangen gegessen und auf die Tischplatte gestarrt, wenn man anfangen musste zu lachen. Peinlich war auch, dass die ganzen Familienmitglieder der Saenger mehr oder weniger um uns herum sassen.  Katherine war ziemlich gut, besser als ich gedacht haette, um ehrlich zu sein. (Was denn? Ich bin nur ehrlich.) Die typischen Senior Jungs, die jeder geil findet, weil sie immer einen auf Klassenclown machen haben "YMCA" gesungen und die dementsprechenden Klamotten angezogen. Da musste dann jeder lachen. Ich weiss ja nicht, was sie mit dem Eintrittsgeld dann machen, aber der Preis ($6) war schon okay, finde ich.
Nach dem Konzert sind dann Megan, Kean, Lene, Dillon und ich zu Dairy Queen was essen gegangen. Dillon war die ganze Fahrt ueber im Kofferraum. :D Kean und ich haben dann unsere Sitze aufklappen muessen, damit Dillon seinen Kopf durch's Loch stecken konnte. :D Dann noch die laute Musik dazu - herrlich. Die Leute, die bei Dairy Queen gearbeitet haben waren uebelst angepisst, als wir kamen, weil sie schon fast zuschliessen wollten^^ Die haben uns nett rausgekickt, indem sie schon angezogen an der Tuer rumgelungert haben, waehrend wir noch gegessen haben. xD Dann sind wir wahllos zu Wal Mart. Mensch, dieses scheiss Wal Mart hat ja wirklich IMMER auf. Die schliessen 5h am Tag, oder so. Und traurigerweise waren sogar wirklich Leute drin, die Zeug gekauft haben. Ich frag' mich, wer mitternachts einkaufen faehrt ... Oo
Dann haben wir uns entschieden "ghettoing" zu fahren. Im Grunde genommen bedeutet das, dass man mit runtergekurbelten Fenstern und schrecklich lauter Musik durch Vororte faehrt und Knaller auf die Strassen wirft. Spass macht's natuerlich mehr bei Haeusern, wo jemand drin wohnt, den man nicht mag. Wir sind also zu Keans Haus und er hat an seiner "Bombe" gebastelt. Auf Deutsch: Wunderkerzen. :D Nein, also ... er hatte so ca. 10 Wunderkerzen und dann abgesehen von der einen Wunderkerze in der Mitte hat er von allen anderen den "Stab" abgeschnitten und dann alles mit Klebeband fest zugebunden. Sah' eigtl. nicht schlecht aus. Waehrend die also alle in der Kueche waren und gebastelt haben, hab ich mit Maci geredet, Keans kleine Schwester. Ein cooleres Maedchen in ihrem Alter findet man wirklich nirgends^^ Sie erinnert mich an mich von frueher. :D (Scheeerz.)
Nun ja, dann sind wir also "ghettoing" gewesen, Dillon ganz aufgeregt mit Keans "Bombe" in der Hand. Bloed nur, dass das Ganze nicht funktioniert hat. *bruell* Die Junge ganz augeregt angezuendet und weggerant und NIX ist passiert. Die Maedchen haben sich natuerlich nicht mehr eingekriegt. Der ganze Aufwand fuer ein bisschen Glitzer^^
Mittlerweile war's dann auch schon um 1 und wir waren relativ muede und hatten keine Ideen mehr. Megan hat uns nacheinander alle nach Hause gebracht. Ich war dann dreiviertel 2 zu Hause, alles war schon dunkel, nicht mal Karl war noch wach. Bin dann gleich ins Bett. :D
Annika und Dave wussten nicht mal, wann ich nach Hause kam und ich hab' ihnen auch fast alles erzaehlt, was wir gemacht haben. Da wir dann alle das Gefuehl hatten, dass eine Bestrafung normal waere, da ich so spaet nach Hause kam ohne Ankuendigung oder so, hab' ich dann imaginaeren Hausarrest fuer Sonntag bekommen. :D

P.s.: Nein, ich habe keinen Freund! Oo Mir ist schon wieder zu Ohren gekommen, dass ich ja einen Freund haben MUSS, weil ich so gut gelaunt bin. >.<

16.2.09 15:41
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(17.2.09 17:52)
:D na wann war Fanny sonst das letzte mal so gut gelaunt und glücklich?^^


(18.2.09 23:25)
Welch amüsantes Leben!


Sara (4.3.09 21:43)
Amerika tut dir anscheinend echt gut! ;-) :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

ich-roque